•  
  •  

Über mich

Wer aufhört sich zu verbessern - hört auf gut zu sein!
Dieses Zitat begleitet mich seit langer Zeit. Jede/r neue Reitschüler/in ist für mich eine neue, weitere Lernmöglichkeit. Zum Einen sind oft altbekannte Probleme im Vordergrund - zum Anderen erwarten mich neue Herausforderungen, die mich motivieren, auch mal unkonventionelle Wege zu gehen.
Jede Unterrichtsstunde ist eine Stunde voller Kreativität, gegenseitigem Dialog und 100%iger Hingabe. So lerne auch ich in jeder Trainingseinheit Neues und gebe die Gesamtheit meiner Erfahrungen an meine Kunden weiter - das Auge auf das zu erreichende Ziel gerichtet - und immer im Wissen, dass gutes Reiten nur dann entsteht, wenn Reiter, Pferd und Reitlehrer miteinander im Einklang und Harmonie sind. Im Weiteren sind meine regelmässigen Weiterbildungen Grundlage um neue Ideen und Lösungsansätze ins Training einzubringen.
Mein Werdegang
1995    Einstieg in den Reitsport in Schulställen englisch & western
1997    Umstieg ins Westernreiten
2001    Ausbildung zum Pferdesamariter beim Grosstier-Rettungsdienst
2002    Erwerb des bronzenen Westernreitabzeichens
2003    Ausbildung zum Trainerassistenten der EWU im Westernreitsport
2005    Erwerb des deutschen Longierabzeichens Klasse
            Erwerb der Trainerlizenz C Westernreiten Leistungssport der EWU/FN sowie Fachübungsleiter des
            deutschen Sportbundes
            Ausbildung zum Ringsteward SWRA (nicht aktiv)
2006    Trainerfortbildung bei Susanne Haug und Silvia Bassler
            Erwerb der Trainerlizenz B Westernreiten Leistungssport der EWU/FN
2007 - 2009
            Weiterbildung DIPO (Deutsches Institut für Pferde-Osteopathie)
            Stresspunktmassagen, Pferde-Physiotherapie, Akupunkt-Massagen, Cranio-Sakral-Therapie, Neurologie,
            Leistungsdiagnostik

Seit 2000 regelmässige Aus- und Weiterbildung bei Spitzenausbildern wie Ute Holm, Hannes Bolz, und Silvia Bassler. Ausbildungen in zirzensischen Lektionen, Pferdemassagen, therapeutischer Körperarbeit am Pferd, Bodenarbeiten, Longen- und Doppellongenarbeit etc.

20 Jahre in internationalen Unternehmen in Führungs- und Kaderpositionen.