•  
  •  

Training / Unterricht /  Methodik

Ich unterrichte abgestimmt auf Alter und Können der Pferde und Reiter in Einzel– und Gruppenstunden.

Als erster Einstieg werden Pferd, Equipment und das „Vorleben“ der Pferd/Reiter-Paarung analysiert. Daraus ergibt sich ein Trainingsplan der nach den, im vorgängigen Gespräch, formulierten Fernzielen aufgebaut ist. Grundlage eines jeden Fernzieles ist die Kommunikation vom Boden und aus dem Sattel zum Pferd. Sind diese gelegt, werden Schritt für Schritt die weiteren Ausbildungen angegangen, wobei jedes Teilziel in weitere kleine Schritte zerlegt wird, um Pferd und Reiter die Möglichkeit zu geben, das zu Erlernende zu verinnerlichen. Dabei werden die Individualität des Pferdes und des Reiters speziell berücksichtigt. Zur visuellen Unterstützung werden Medien wie Film- und Fotokamera etc. eingesetzt. Auf diese Weise wird auf sanftem Weg ein lang anhaltender positiver Trainingseffekt für Reiter UND Pferd erzielt.

Diese Methodik lässt sich für alle Reitweisen anwenden - unabhängig von Pferderasse, Ausbildungsstand und Alter
Eine minimale Trainingsmöglichkeit (Platz min. 20 x 20 m) sollte vorhanden sein.

Jungpferdeausbildung & Bodenarbeit

Jungpferdeausbildung und Bodenarbeit nach den Grundsätzen des "Natural Horsemanship".
Aufbau und Training der Körpersprache und Kommunikation zum und mit dem Pferd. Lernen, das Pferd zu lesen.
Gymnastizierende Aufbauarbeit vom Boden und im Sattel bis zu zirzensischen Lektionen.

Alte und rekonvaleszente Pferde

Aufbau- und Erhaltungstraining zusammen mit dem Reiter.
Dabei werden die speziell gegebenen Umstände wie Alter, Rekonvaleszenz, allfällige Einschränkungen etc. sowie die Vorgaben des Spezialisten (Tierarzt, Hufspezialist etc.) berücksichtigt. Auch dieses Training wird nach den Grundsätzen des "Natural Horsemanship" aufgebaut.